Du fährst nach England

 

David und Frieda Fajgman wurden mit vier ihrer sechs Kinder in der Nacht zum 28. Oktober 1938 aus Bochum nach Zbąszyń abgeschoben. Die beiden ältesten Söhne Georg und Roland waren bereits nach Palästina emigriert. Rosel Naftali, eine Nachbarin der Fajgmans aus der Querenburger Straße, schrieb Georg einen Brief, in dem sie über die Abschiebung seiner Eltern und Geschwister nach Zbąszyń berichtete.

Auch ihr achtjähriger Sohn Hans vermisste die Nachbarsfamilie und besonders die gleichaltrige Margot, mit der er oft auf der Straße gespielt hatte. *

Im Flüchtlingslager Zbąszyń gelang es den Fajgmans schließlich, Margot, ihr jüngstes Kind, mit dem dritten von Elsley Zeitlyn organisierten Kindertransport nach England zu schicken. Anlässlich einer Gedenkveranstaltung in England erzählte Margot Showman (Fajgman) viele Jahre später von ihrer Rettung in letzter Minute:

 

gulliemots  Wir lebten nun seit neun Monaten in Zbąszyń und es gab Gerüchte, dass die Deutsche Armee in Polen einmarschieren würde. Meine Eltern entschieden, Zbąszyń bald zu verlassen, und das einzige Land, in das sie noch gehen konnten, war Russland. … Weil meine Einreisegenehmigung für England noch nicht gekommen war und meine Eltern abreisen wollten, entschlossen sie sich, mich mit nach Russland zu nehmen, weil sie mich nicht allein in Zbąszyń zurücklassen wollten. Wir verließen Zbąszyń am Abend und begaben uns zu dem Gleis, an dem unser Zug ankommen sollte, als wir plötzlich einen Mann auf uns zurennen sahen, der ein Papier schwenkte und rief: Margot, steige nicht in den Zug! Hier ist dein Permit. Du fährst nach England. **


< vorige Seite | nächste Seite >

* Korrespondenz zwischen Georg Fajgman und Rosel Naftali: Sabine Krämer, Projekt über osteuropäisch-jüdische Einwanderer in Bochum, in: Erinnern für die Zukunft. Mitteilungsblatt des Bochumer Bürgervereins, Bochum, September 2012, Nr. 16.
** Erinnerungsbericht von Margot Showman, geschrieben für eine Gedenkfeier zum Novemberpogrom in der Reformsynagoge Manchester, Ms. 2008. (Übersetzung: Cordula Lissner)

Foto links: Passfoto von Margot Fajgman, das in ihre 1939 ausgestellte Kindertransportbescheinigung geklebt wurde.
Foto rechts: Margot Fajgman an Purim in Bochum mit dem Nachbarjungen Hans Naftali. Fotos: Privatbesitz Margot Showman.

Brief von Margots Mutter

Fotos ganz oben/erstes Foto: Dieses Album bekam Margot Fajgman (später: Margot Showman) von ihrem Bruder Günter geschenkt, bevor sie mit einem Kindertransport aus Zbaszyn nach Großbritannien gerettet wurde. Günter hatte das Album in einer Holzwerkstatt des Lagers Zbaszyn selbst angefertigt. Im Innenteil sind Familienfotos und Fotos der Eltern in Zbaszyn eingeklebt. Quelle: Privatbesitz Margot Showman.

nach oben