Rettende Schiffe

 

Die Routen, auf denen Kinder und Jugendliche mit einem Kindertransport nach Großbritannien gerettet wurden, begannen zunächst auf einem Bahnhof. Für die Kinder aus dem Rheinland und aus Westfalen führte die Fahrt dann durch die Niederlande nach Hoek van Holland, wo die Schiffe in Richtung des englischen Hafens Harwich ablegten. Die Kindertransporte aus Zbaszyn führten zunächst mit der Bahn nach Warschau und dann in den neben Danzig gelegenen polnischen Hafen Gdynia. Von hier fuhren die rettenden Schiffe durch den Nord-Ostsee-Kanal und damit quer durch das nationalsozialistische Deutschland, bevor sie die Nordsee und am Schluss die Themsemündung erreichten. Ein letzter Kindertransport gelangte im Mai 1940, nach Kriegsbeginn, vom niederländischen Hafen Ijmuiden nach Liverpool.
< vorige Seite | nächste Seite >

 

Kindertransport aus Zbaszyn bei der Ankunft in London, Februar 1939. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-S69279

nach oben